„Garten ( Galgen ) Humor“

 

 

Di. 12 Juli 2016

 

Eil-Meldung   ( Humor )

 

Regenwetter fördert unerwartet den Chiemgauer Tourismus.

Von Christoph Nobs, freier Mitarbeiter der Redaktion

Mit einem unerwarteten Ansturm bisher nicht gekannten Ausmaßes

von Touristen erlebte der Schöpfungsgarten Heilig Kreuz in den frühen

Morgenstunden des heutigen Dienstags.

Traunstein (CN). Völlig untypisch für das sonstigen Tourismusverhalten sorgte

ausgerechnet das heftige Regenwetter der gestrigen Nacht für diese Massen von

Touristen, die bei der anwohnenden Bevölkerung einen regelrechten Schock aus-

lösten.

Der ansonsten in bewältigbaren Ausmaß besuchte Schöpfungsgarten wurde

regelrecht überrannt und drohte als ganzer der Vernichtung anheimzufallen.

Mit dieser Situation konfrontiert, reagierte die ansonsten friedliebende, eher

zur Spießigkeit neigende ortsansässige Bevölkerung auf eine Weise, wie man

sie ansonsten nur von Berichten über Hooligan-Exzesse bei Fußballspielen

kennt. Über die dann folgenden massakerartigen Ereignisse kann aus Gründen

des Jugendschutzes und aus Rücksichtnahme auf allgemein sensible Gemüter

innerhalb der Leserschaft nach Abwägung journalismus-ethischer Überlegungen

hier nicht näher in Wort und Bild berichtet werden.

 

 

2.Sondermeldung   ( Humor )

 

Der Redaktion wurde soeben - ergänzend - folgende Sondermeldung mitgeteilt,

die wir hiermit umgehend online stellen:

 

Ausschreitungen auch im Aschauer Genußgarten

Von unserem Auslandskorrespondenten Erwin Kiefer, Aschau.

Auch in Aschau kam es zu Ausschreitungen von überraschend einfallenden

Touristen. Die Aschauer Ortsansässigen reagierten ebenfalls

sehr gereizt auf die wegen der neuerlichen Schauer überraschend

große Anzahl von Besuchern ihres Genußgartens. Aufgrund der

im Vergleich zu Traunstein anderen topografischen Verhältnisse

endeten die Ausschreitungen jedoch weniger blutig, wenngleich

ebenso mortal:  die Besucher wurden kurzerhand in den angrenzend

fließenden Bach geworfen und von dortigen Piranjas gefressen

 

3.Sondermeldung -   (Humor)

 

DIE GÖTTERSBERGER REGIERUNG LEITET MAßNAMEN EIN

Von unserer Außenstellenkorrespondentin Karin Frank, Göttersberg.

Außenstelle Göttersberg berichtet :

Die überwiegend nächtlichen Besucherströme sind anhaltend gleichbleibend.

Sie werden täglich in den Abendstunden in die nahen Wälder umgeleitet.

Zurzeit wir am Göttersberg mit Hochtouren an Begrenzungsstraßen gearbeitet.

Überraschend und hilflos steht man jedoch vor massivem Ansturm aus dem Untergrund.

 

Traunstein, 15.Mai 2016

„ Wer ist schneller „

 

Feuchtigkeit + Schnecken

Die bisherigen Gartensaison 2016 war ungewöhnlich feucht.

So haben dieses Jahr auch die Gärtner Schnecken die sonst keine haben.

Kohlrabi + Sonnenblumen scheinen der Schnecken Leibspeise zu sein.

 

Schneckenkorn auch umweltfreundlich + naturfreundlich ist keine Lösung.

Für die Schnecken bedeutet es ein langsames Verenden.

Außerdem enthält es Sexuallockstoffe um die Schnecken anzuziehen.

Dieser Stoff bleibt jahrelang erhalten + der Gärtner dauerhafter Schneckenkorn-Käufer.

Das ist das Ziel der Hersteller !

 

Die Lösung ist ab sammeln . . .  am effektivsten am Abend vor der Dämmerung.

 

Wichtig ist ein konsequentes dranbleiben, solange die Pflanzen klein sind.

Wenn die Pflanzen groß sind,

werden sie zwar noch angeknabbert, aber nicht mehr vernichtet.

Mehrfache Erfahrung, nach konsequentem täglichem ab-sammeln, wird es besser.

 

Ich habe so dass Gefühl, hier will die Natur wissen, ob wir es ernst meinen.

Es gilt „präsent zu sein“. Sobald wir nachlässig werden, übernimmt die Natur.

 

In einem Gemeinschafts-Garten haben wir den Vorteil, dass wir uns abwechseln können.

 

Ich persönlich ( Karin FK ) siedle die Schnecken großzügig + hindernisreich um

( am besten über eine Straße, Wasser … oder in einer hohen Wiese, Wald …

und ich denke ich darf dann auch ein respektvolles Entgegenkommen der Kriecher erwarten!

 

 

Nachfolgend eine Version unseres Pfarrers in TS - Hl. Kreuz ( 15. Mai 2016 ) :

 

Liebe Schöpfungsgartenmenschen,

 

bei diesem feuchten Wetter ist es wahrscheinlich,

dass die ersten Nacktschnecken aufkreuzen.

 

Sicher hat sich der Schöpfer auch etwas dabei gedacht, dass er diese Lebewesen geschaffen hat, und sie sollen gerne an vielen Orten sein dürfen.

Aber nicht in unserem Garten zum Auffressen unserer Gemüsepflänzchen.

 

Ich bitte euch, hin und wieder diese Woche im Garten vorbeizuschauen, ausgerüstet mit einem kleinen Schäufelchen.

Wenn Nacktschnecken da sind, sprecht ein kurzes Gebet für diese und schneidet sie dann bitte in der Mitte auseinander, das ist die effizienteste Methode.

Am besten noch im frühen Stadium, weil die erwachsenen Schnecken oft schon Eier in sich tragen, die dann selbst bei Liquiedierung des Muttertieres, sich fröhlich weitervermehren.

Also, keine Scheu:  wenn jemand Gewissensbisse bekommt, haben wir Katholiken ja die Möglichkeit zur Beichte, die ich euch dann gerne abnehme :-))

 

PS: die ersten paar dieser netten Tierchen habe ich bereits gesehen und bin entsprechend vorgegangen.

 

Lieben Gruß, Christoph

 

Christoph Nobs
Pfarrvikar der Stadtkirche Traunstein, Schwerpunkt Pfarrei Hl.Kreuz

 

 

======================================================

 

 

 

 

Traunstein 27. Juli 2015

 

 

Noch eine schneckige  Nachricht :   ( von Anette - St. Michael )

 

Meine Lieben,

 

ich war heute früh beim Gießen und Schneckensammeln im Garten,

es hat sich echt gelohnt und das will bei mir was heißen,

wo ich doch die Schnecken nicht so leicht sehe.

 

Kartoffelkäfer ist mir keiner begegnet.

 

Heute Abend kann ich also nicht mit Susanne suchen, bin im Rathaus

 

und habe mich heut früh schon mit unseren spanischen Einwanderern verlustiert.

 

Und again what learnd:

 

nämlich Die Nacktschnecke heißt auf englisch "slug".

Die mit dem Häuschen heißt "snail",

das wissen ja vielleicht manche von Euch.

 

Aber erstaunlich fand ich schon,

dass bei Leo gleich an 2. Stelle hinter der Nacktschnecke  "crumpet" (= attraktive Frau") steht,

das muss man echt wissen,

sollte man als erfahrener, multilingualbegabter Gärtner anbandeln wollen.

Also: Lebenshilfe direkt aus dem Garten, die in keinem Buche steht...

 

Es grüßt

recht gut gelaunt Anette „Bibliothekarin“

 

27. Juli 2015

Hier finden Sie uns

Schöpfungsgarten Heilig Kreuz
Schloßstr. 15 A
83278 Traunstein

Kontakt

Organisation:

Christoph Nobs

0861-9866112

eMail:  christophnobs@gmx.de

 

Gärtnerische Leitung vor Ort:

Elisabeth Greipel, Traunstein 

 

Permakultur-design

Karin Frank, Bernau 

+49 157 50132698

eMail: schoepfungsgarten-fk@stcgeno.de

Skype: Karin-fk

 

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

------------------------------------------

Webdesign by

"Léon"-Wekroma CHI, Prien

www.wekroma-CHI.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ökologie